26.03.2021 / Vorstoss / /

Kleine Anfrage / Wie geht es mit den Corona-Impfterminen für das Gesundheitspersonal weiter?

Kleine Anfrage

Wie geht es mit den Corona-Impfterminen für das Gesundheitspersonal weiter?

Mitarbeitende in Zahnarztpraxen, Apotheken oder auch Personal der Medizintechnik stehen im engen Kontakt mit Patientinnen und Patienten, sei dies im Operationssaal, bei einem Untersuch oder auch bei einem Beratungsgespräch.

So unterstützen beispielsweise Medizintechnikerinnen und -techniker in Schwyzer Spitälern regelmässig Gesundheitsfachpersonal sowie auch Patienten im Operationssaal. Zudem sind Mitarbeitende in Zahnarztpraxen besonderem Risiko ausgesetzt, da sie nachweislich am Hauptinfektionsherd arbeiten. Apotheken werden häufig von kranken und geschwächten Personen frequentiert. Insofern sind alle diese Personen einem sehr hohen Risiko ausgesetzt. Diese Aufzählung ist nur exemplarisch und es können noch weiter Personengruppen aus dem Gesundheitsbereich dazugezählt werden.

Für einen Grossteil des Gesundheitspersonals ist es weiterhin unklar, in welchem Zeitraum es geimpft werden kann. Deshalb können die entsprechenden Unternehmen und Praxen im Moment nicht ausreichend planen. Aus diesem Grund ersuche ich den Regierungsrat um die Beantwortung folgender Fragen:

1.

Wann können Mitarbeitende in Zahnarztpraxen, Apotheken oder auch Personal der Medizintechnik im Kanton Schwyz mit einem Impftermin rechnen und wie werden diese darüber informiert?

2.

Ist der Regierungsrat bereit, ausserkantonal lebende Personen, welche als Gesundheitspersonal im Kanton Schwyz arbeiten (z.B. als Dentalassistentin/Dentalassistent) im Kanton Schwyz impfen zu lassen?

Ich danke der Regierung für die zeitnahe Beantwortung dieser Fragen.

Bruno Beeler, CVP-Kantonsrat, Goldau, 26.3.2021