09.11.2020 / Leserbrief / /

Wertschöpfung im Kanton Schwyz

Jedes Jahr zahlen wir über die CO₂-Abgabe auf Brennstoffe Millionen von Franken nach Bern. Mit dem Gegenvorschlag zur „Initiative Geld zurück in den Kanton Schwyz“ holen wir das Geld zurück nach Schwyz.

Wertschöpfung im Kanton Schwyz

Jedes Jahr zahlen wir über die CO₂-Abgabe auf Brennstoffe Millionen von Franken nach Bern. Mit dem Gegenvorschlag zur „Initiative Geld zurück in den Kanton Schwyz“ holen wir das Geld zurück nach Schwyz. Hauseigentümer werden bei einer energetischen Sanierung ihrer Liegenschaften unterstützt. Die Aufträge für energetische Sanierungen nützen nicht nur dem regionalen Gewerbe, sondern der ganzen Schwyzer Wirtschaft. Denn das Geld wird wieder im Kanton Schwyz ausgegeben. Mit energetischen Sanierungen werden die CO₂-Emissionen kostengünstig und effizient gesenkt. Die Auslandabhängigkeit bei den fossilen Energieträgern kann reduziert werden. Das Förderprogramm ist auf vier Jahre beschränkt. Zudem wird nur so viel Geld verwendet, wie Sanierungsanträge vorliegen. Dem Gegenvorschlag zur (zurück gezogenen) Initiative „Geld zurück in den Kanton Schwyz“) ist deshalb zuzustimmen. Es geht hier um eine überaus sinnvolle Wertschöpfung im Kanton Schwyz. Es ist dafür höchste Zeit. Wir sind nämlich deutlich im Rückstand.

Bruno Beeler, Kantonsrat, Goldau, Präsident CVP Kanton Schwyz