05.05.2020 / Leserbrief / /

Grünes Licht am Axen – Bewilligung für eine sichere Axenstrasse

Grünes Licht am Axen – Bewilligung für eine sichere Axenstrasse

Endlich liegt die Baubewilligung für die neue Axenstrasse, wie dem Bote vom Montag zu entnehmen war. Das UVEK hat entschieden. Die Einsprachen  der Umweltverbände wurden abgewiesen und das Projekt im Grundsatz gutgeheissen. Lediglich die flankierenden Massnahmen für die alte Axenstrasse müssen noch überarbeitet werden. Wichtig ist, dass nun mit dem Bau begonnen werden kann. Wenn es gut kommt, kann innerhalb eines Jahres der „Spatenstich“ erfolgen und der lange Leidensweg für eine sichere Verbindung zwischen Uri und Schwyz und für die Entlastung der Bevölkerung der beiden betroffenen Kantone hat ein Ende. Es ist zu hoffen, dass die abgewiesenen Einsprecher den Entscheid akzeptieren und auf einen Weiterzug der Baubewilligung ans Bundesverwaltungsgericht verzichten. Die Sicherheit  der Anwohner und die Benützer der Axenstrasse kann nicht noch länger aufs Spiel gesetzt werden. Nicht nur für die Bevölkerung von Brunnen und Sisikon, sondern für weitere Kreise der Kanton Uri und Schwyz ist es eminent, dass die mehrfachen und längerfristigen Sperrungen der Axenstrasse so schnell wie möglich der Vergangenheit angehören. Lassen wir das Licht für die Axenstrasse grün bleiben und uns nicht grün ärgern.

Matthias Kessler, Kantonsrat Brunnen