05.05.2020 / Leserbrief / /

Dä Richtig für Schwyz

Dä Richtig für Schwyz

Das Resultat war denkbar knapp: nur gerade 50 Stimmen (!) fehlten Sandro Patierno im ersten Wahlgang, um als Regierungsrat gewählt zu werden. Trotz der verständlichen Enttäuschung hat er sich entschlossen, die Herausforderung nochmals anzunehmen. Gut so, er ist in der aktuellen Situation genau «dä Richtig» für Schwyz.

Es gibt Kreise, die der CVP den Anspruch auf einen zweiten Regierungssitz absprechen. Dabei geht allerdings vergessen, dass die Zusammensetzung des Regierungsrates keine mathematische Gleichung ist. Die CVP übernimmt seit Jahrzehnten in der Schwyzer Regierung Verantwortung. Sie ist im Gremium ein wichtiger Faktor und kann sich mit ihrer Zweiervertretung gewichtig einbringen. Sie ist damit in der Lage, aktiv mitzugestalten und inhaltliche Akzente zu setzen. Die doppelte Vertretung im Regierungsrat ist der CVP Verantwortung und Auftrag zugleich – beides wird sehr ernst genommen.

Der Anspruch ist umso mehr gerechtfertigt, als mit Sandro Patierno aus ausgewiesener Kandidat zur Wahl steht. Während seiner 14-jährigen politischen Tätigkeit – früher als Bezirksrat und Ammann des Bezirkes Schwyz, heute als Kantonsrat – hat er bewiesen, dass er lösungsorientiert und zielgerichtet politisiert. Er ist eine sehr guter Teamplayer, ein erfahrender Sachpolitiker und als Kleinunternehmer mit den Sorgen und Nöten des Schwyzer Gewerbes bestens vertraut. Ein besonderes Augenmerk hat Sandro Patierno stets auf die Energie- und Umweltpolitik gelegt. Aus seiner eigenen beruflichen Erfahrung heraus weiss er, wie wichtig es ist, umweltbewusst und gleichzeitig wirtschaftlich zu handeln. Er steht für eine aktive und innovative Klima- und Energiepolitik, für ausgeglichene Finanzen und für flexible Rahmenbedingungen für KMU, mit denen Arbeitsplätze geschaffen werden. Und Sandro Patierno weiss um die grosse Bedeutung von Sport-, Kultur- und Gesellschaftsvereinen: sie bilden das Rückgrat unserer Gesellschaft.

Mit Sandro Patierno als neuem Schwyzer Regierungsrat treffen Sie eine sehr gute Wahl. Er ist gerade jetzt «dä Richtig» für Schwyz.

Franz-Xaver Risi, Kantonsrat, Lachen