17.09.2019 / Leserbrief / /

Weichen richtig stellen

Entgegnung zum Leserbrief des Präsidenten der Ärztegesellschaft vom 13. September 2019 im March Anzeiger von Bruno Beeler, Goldau, Kantonsrat und Präsident CVP Kanton Schwyz

Kantonsrat und Parteipräsident Bruno Beeler, Goldau

Im Leserbrief vom 13. September 2019 preist der Präsident der Ärztegesellschaft des Kantons Schwyz die sog. liberalen Lösungsansätze im Gesundheitswesen und spricht dazu konkret die steigenden Krankenkassenprämien an. Der Hauptgrund für die immer weiter steigenden Krankheitskosten bzw. Krankenkassenprämien liegt ganz offensichtlich in den vielen Fehlanreizen (je mehr Umsatz, je mehr Auslastung, desto besser, etc.). Um diese ständigen Kostensteigerungen in den Griff zu bekommen, haben die Parteien verschiedene Rezepte.

Die FDP Schweiz setzt bei den Gesundheitskosten auf Qualitätswettbewerb, Eigenverantwortung und Innovation, d.h. sie will mit anderen Worten nach dem Prinzip «Hoffnung» gegen das bisherige System der Fehlanreize gar nicht erst konsequent vorgehen. Der Präsident der Ärztegesellschaft des Kantons Schwyz will die Weiterführung dieser Politik der Fehlanreize mit ständigen Kostensteigerungen beliebt machen, zumal er selber ein Dienstleister dieses Systems ist und davon profitiert.

Die SP will die ständig steigenden Gesundheitskosten noch weiter mit Steuern decken.

Gemäss Experten könnten pro Jahr 6 Mia. Franken ohne Qualitätseinbusse bei der obligatorischen Grundversicherung gespart werden. Die Behörden und Akteure im Gesundheitswesen haben bisher versagt. Längst bekannte Sparvorschläge bzw. Massnahmen gegen Übertherapie, Medikamentenverschwendung, unnötige Behandlungen, überteuerte Medikamente, etc. müssen endlich umgesetzt werden. Dazu braucht es einen Auftrag vom Volk. Die CVP verlangt mit einer Volksinitiative, nämlich mit der Kostenbremse-Initiative, vom Bund, dass er mit wirksamen Massnahmen diese Kostenentwicklung endlich bremst.

Wählen Sie bei den eidgenössischen Wahlen vom 20. Oktober 2019 die Partei mit dem richtigen Rezept.

Kontakt