20.08.2019 / Leserbrief / /

Reichmuth ein Linker?

Peter Steinegger, alt Kantonsratspräsident, äussert sich in seinem Leserbrief zu den Vorwürfen der FDP Präsidentin Marlene Müller, die CVP drifte nach links.

Peter Steinegger, alt Kantonsratspräsident Schwyz

Marlene Müller- Diethelm, Kantonsrätin und Präsidentin der kantonalen FDP, meint in ihrem kürzlich erschienenen Leserbrief, dass CVP-Ständeratskandidat Regierungsrat Othmar Reichmuth linkslastig sei, weil er auf Wunsch der SP auch auf deren Liste aufgeführt wird.

Da sage ich nur: Gahts nu? Aber offensichtlich ist Wahlkampf, da gehört es wohl zu Frau Müller’s Job, der CVP an den Karren fahren. Ob es Frau Müller passt oder nicht: Die CVP ist nach wie vor eine bürgerliche Partei. Und Othmar Reichmuth ist der CVP – Vorschlag für einen fähigen Ständerat, wie es ihn so schnell nicht mehr geben wird. Die von Müller kolportierte «Linksabdriftung» der CVP ist im Übrigen befremdlich und einer starken bürgerlichen politischen Mitte, auf welcher der derzeitige Top-Run unseres Kantons basiert, nicht zuträglich.

Wenn es zwischen CVP und FDP einen Unterschied gibt, lässt er sich wie folgt auf eine werbegängige Kurzformel fassen. Für die CVP gilt grundsätzlich «Für Dich und mich», für die FDP gilt zuweilen eher «für mich und mich». Dies die Kürzestform meiner diesbezüglichen Erkenntnisse nach 11 Jahren Erfahrungen im Kantonsrat.