06.06.2018 / Leserbrief / /

Der Biberhof-Kauf ist sinnvoll

Kantonsrat Franz-Xaver Risi, CVP Lachen, zur kantonalen Abstimmung vom 10. Juni 2018 über den Kauf der Liegenschaft Biberhof

Kantonsrat Franz-Xaver Risi, CVP Lachen

Seit 2015 betreibt der Kanton Schwyz auf der Liegenschaft «Biberhof» bei Biberbrugg ein kantonales Durchgangsheim für Asylsuchende. Bis zu 70 Personen – meist Familien – werden hier mit den hiesigen Lebensgewohnheiten vertraut gemacht und in deutscher Sprache unterrichtet, bevor sie auf die Gemeinden verteilt werden. Je besser das gelingt, desto einfacher fällt anschliessend die Integration in den Gemeinden aus. Heute bezahlt der Kanton für den «Biberhof» einen jährlichen Mietzins von etwas mehr als 250 000 Franken. Jetzt bietet sich die Chance, die Liegenschaft zu erwerben.

Aus verschiedenen Gründen ist das ein sehr sinnvoller Kauf: Damit kann mittel- und langfristig Geld gespart werden. Dank der Nähe zum Sicherheitsstützpunkt ergeben sich für die Zukunft weitere Nutzungsmöglichkeiten. Und sollten die Asylzahlen tatsächlich fallen, kann der «Biberhof» mehrfach genutzt werden. Keine Rede von einem «Kauf auf Vorrat», wie die Gegner behaupten. Der «Biberhof» passt ideal in die Liegenschaftenstrategie des Kantons.

Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass der Kauf der Liegenschaft vor allem deshalb abgelehnt wird, weil es sich um ein Durchgangsheim für Asylsuchende handelt. Ginge es um eine Sportanlage, wäre das Referendum kaum ergriffen worden. Wer allerdings glaubt, man könne in Vogel-Strauss-Manier den Kauf ablehnen und damit den Bund zu einer Änderung seiner Asylpolitik zwingen, der gaukelt den Schwyzerinnen und Schwyzern schlicht etwas vor. Mit einem Nein verpassen wir eine ausgezeichnete Chance und lösen kein einziges Problem.

Im Kantonsrat haben 77 Kantonsrätinnen und –räte aus allen (!) Parteien dem Kauf zugestimmt. Weil sie überzeugt waren, dass der Kauf sinnvoll und weitsichtig ist. Mit einem Ja bleibt der Kanton ein verlässlicher Partner für die Gemeinden. Weisen Sie die Zwängerei in die Schranken und stimmen Sie dem Kauf des «Biberhof» überzeugt zu!