31.01.2018 / Leserbrief / /

Politik oder Bürokratie?

Leserbrief zur kantonalen Volskinitaitive "Für die Offenlegung der Politikfinanzierung" (Transparenzinitiative) von Kantonsrat Christian Schuler, Küssnacht

Kantonstat Christian Schuler, Küssnacht

Was die JUSO mit ihrer Transparenzinitiative will, kann auf nationaler Ebene eine gewisse Berechtigung haben, ist meines Erachtens im Kanton Schwyz nicht nötig. Die Schwyzer Politik ist überschaubar, man kennt sich und die Wähler kennen die Kandidaten. Wenn ich unsere Kampagnenbudgets der CVP für Abstimmungen, oder als Wahlhelfer das Budget eines Nationalratskandidaten sehe, dann ist es eher so, dass man in unserem Kanton um jeden Spendenfranken kämpfen muss und ihn sehr wohl überlegt ausgibt. Ich kann mir schlecht vorstellen, dass die anderen Parteien hier aus dem Vollen schöpfen können und von einflussreichen Organisationen manipuliert werden. Wie in der Vereinsarbeit ist es auch bei unseren kantonalen Parteien so, dass es ohne freiwillige und ehrenamtliche Arbeit nicht geht. Was die JUSO jetzt will, ist der Versuch diese ehrenamtliche Arbeit mit Bürokratie und Vorschriften zu erschweren. Zielführend für die politische Arbeit wäre es, wenn Jungparteien, ihre Zeit dafür investieren, Jugendliche für sachliche politische Arbeit begeistern zu können. Extreme Ansichten, Auflagen und Forderungen hat es in der Politik bereits zur Genüge und helfen bestimmt nicht unser Land zu stärken.
Stimmen Sie Nein zu dieser unnötigen Initiative.