07.01.2018 / Medienmitteilung / /

Podium zur No-Billag-Initiative

Zeitgemässe Forderung oder populistisches Geschrei? Podium zur NoBillag-Initiative mit NR Alois Gmür und NR Marcel Dettling vom 9. Januar 2018 im Kuktur- und Kongresszentrum Zwei Raben in Einsiedeln

Es braucht in der Schweiz keine konzessionierten Fernseh- und Radiostationen. Davon sind die Initianten der No-Billag-Initiative überzeugt. Falsch sagen die Gegner. Ohne Konzessionsgebühren wären weder nationale, unabhängige Sender der SRG, noch die elektronischen Programme der vielen privaten Medienhäuser finanzierbar.

Am 4. März stimmen Herr und Frau Schweizer über diese Initiative ab, doch seit Monaten wird bereits heftig diskutiert. So auch auf dem öffentlichen Podium vom

9. Januar 2018 ab 19 Uhr im Kultur- und Kongresszentrum Zwei Raben in Einsiedeln.

Für die Befürworter legen sich Nationalrat Marcel Dettling SVP SZ und Dario Vötsch (Vorstand FDP Liberale SZ und Vorstand Jungfreisinnige SZ) ins Zeug. Gegen NoBillag argumentieren Nationalrat Alois Gmür CVP SZ und Casper Selg (ehemaliger USA- und Deutschlandkorrespondent, sowie Leiter Echo der Zeit von Radio SRF).

Moderiert wird die Veranstaltung durch Oliver Kuhn, Journalist und Inhaber der Medienmanufaktur. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Zum Download der Medienmitteilung