14.12.2017 / Medienmitteilung / /

Geht uns die Arbeit aus?

Erneut wartet die CVP-Wirtschaftstagung mit einem brisanten und topaktuellen Thema auf: Die digitale Revolution und ihre Folgen für KMU stehen im Mittelpunkt der prominent besetzten Diskussionsrunde am 19. Januar 2018 in Brunnen, für die mit Karin Frick vom Gottlieb Dutt-weiler Institut und Botschafter Dr. Eric Scheidegger, Leiter der Direktion für Wirtschaftspolitik in Bern, hochkarätige Referenten gewonnen werden konnten. Medienmitteilung vom 14.12.2017

Landauf, landab befasst sich jedes Unternehmen, jeder Fachverband und jede Partei mit der
Digitalisierung. Und dies völlig zu Recht: Der rasche Wandel in der Produktion und bei den Dienstleistungen wird im Alltag immer stärker spürbar. Die 28. Wirtschaftstagung der CVP des Kantons Schwyz will in dieser gesellschaftlichen und wirtschaftspolitischen Diskussion zwei Akzente setzen: Zum einen werden die Chancen und Risiken der digitalen Revolution für die KMU-Unternehmen ausgeleuchtet. Zum anderen interessiert, wer im künftigen Arbeitsmarkt gewinnt – und verliert.
Es ist absehbar, dass auch heute erfolg- und ertragreiche Geschäftsmodelle von Schwyzer KMU unter Druck geraten, teils wegfallen und neu aufgegleist werden müssen. Sprunghaft soll diese Entwicklung nach Meinung namhafter Ökonomen und Experten geschehen – und oft schmerzhaft. Die digitale Revolution und ihre Folgen gehen alle an. Umso wichtiger ist es, sich mit diesen Fragen unvoreingenommen auseinander zu setzen. Die CVP-Wirtschaftstagung bietet dazu eine gute Gelegenheit – nicht um Ängste zu schüren, sondern um Hintergründe und Erklärungen sowie Lösungsansätze aufzuzeigen.

Hintergründe, Erklärungen und Lösungsansätze
Den Einstieg in die Tagung am 19. Januar 2018 in Brunnen macht die renommierte Gesellschafts- und Zukunftsforscherin Karin Frick vom spezialisierten Gottlieb Duttweiler Institut. Sie hat an zahlreichen Studien in diesem Bereich mitgewirkt und die möglichen Auswirkungen der digitalen
Revolution in zahlreichen Branchen für die älteste Denkfabrik der Schweiz eruiert. Sie wird den Begriff der digitalen Revolution ausleuchten und dabei den Fokus auf die Chancen und Risiken für die kleinen und mittleren Unternehmen der Schweiz richten.
Als Leiter der Direktion für Wirtschaftspolitik in Bern befasst sich Botschafter Dr. Eric Scheidegger von Amtes wegen mit diesen wichtigen Fragen. Entsprechend kann er über die zentralen Rahmenbedingungen für die digitale Wirtschaft berichten und er wird sich mit den Folgen befassen: Was bedeutet dies für den Arbeitsmarkt – wo gibt es neue Berufe, wo droht ein Abbau? Nach den beiden Vorträgen steht das Mikrofon offen für Fragen und eine Diskussionsrunde, die unter der bewährten Leitung von Andreas Dummermuth steht. Er ist Geschäftsleiter der Schwyzer Ausgleichskasse/IV-Stelle und Präsident der Konferenz der kantonalen Ausgleichskassen. Traditio-nellerweise bietet die Schwyzer Wirtschaftstagung der CVP beim anschliessenden Apéro und beim gemeinsamen Nachtessen Gelegenheit, die Gespräche weiterzuführen und persönliche
Erfahrungen auszutauschen.

28. Wirtschaftstagung der CVP Kanton Schwyz in Brunnen: «Digitale Revolution – geht uns die Arbeit aus?», Freitag, 19. Januar 2018, 17.30 Uhr im Hotel Waldstätterhof. Anmeldungen sind
bis 12. Januar 2018 zu richten an: Annette Ziegler, Sekretariat CVP Kanton Schwyz, Kreuzmatt 36b in 6430 Schwyz oder per E-Mail: info@cvp-sz.ch. Die Teilnahme an der Tagung und am
anschliessenden Apéro kostet Fr. 25.–; das Gesamtpaket mit Nachtessen (inkl. Getränke) kostet Fr. 90.–.

Zum Download der Einladung zur 28. Wirtschaftstagung vom 19. Januar 2018