24.04.2017 / Leserbrief / /

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Leserbrief zu den beiden Energievorlagen des Bundes und Kanton vom 21. Mai 2017 von alt Kantonsrätin Hildegard Berli, Einsiedeln

alt Kantonsrätin Hildegard Berli, Einsiedeln

Wir alle wollen eine gesunde und lebenswerte Welt. Wir alle stehen aber auch in der Verantwortung.
Die Standards unserer heutigen Wohlstandsgesellschaft sind angenehm, das bestreitet niemand. Aber es ist nicht richtig, wenn wir heute endliche Ressourcen ohne Nachhaltigkeit verbrauchen, die Umwelt zum Teil bedrohlich belasten und nur auf Kosten der Zukunft leben. Wir haben die Pflicht, bewusst zu leben und nachhaltige Entscheide zu fällen. Mit bestem Wissen und Gewissen. Und das heutige Wissen ist gross in Bezug auf die Gewinnung erneuerbarer Energien. Neue Technologien bringen neue Chancen der Wertschöpfung  – auch in unseren Kanton. Fangen wir heute an vorzusorgen. Für eine, vom Ausland unabhängigere Zukunft. Geben wir  der Gewinnung natürlicher Energien Kapital in Bezug auf Vertrauen und Wirtschaftlichkeit. Investitionen braucht es – so oder so. Ich bevorzuge aber solche in Technologien, die der Schweiz zu gute kommen und keinen Sondermüll generieren, dessen Endlagerung nicht gelöst werden kann.
Ein JA zur Energieinitiative der CVP im Kanton Schwyz heisst, sich zu bekennen, auch im Weitblick der Energiestrategie 2050. Nicht nur mit Worten, sondern mit Taten. Und Nichts gibt es kostenlos. Einfach nebenbei: Für ein Handy sind die meisten bereit Hunderte von Franken auszugeben – für die Zeitdauer, bis die nächste Version auf den Markt kommt. Das scheint es wert. So darf uns unsere Umwelt, der Umgang mit Ressourcen und die Zukunft für nächste Generationen wahrlich auch mehr wert sein.
Darum lege ich am 21. Mai mit Blick aufs grosse  Ganze, ein klares und überzeugtes  JA zur Energie-Initiative der CVP Kanton Schwyz und der Energiestrategie 2050 in die Urne.  Denn auch der längste Weg fängt mit ersten Schritten an.