19.04.2017 / Leserbrief / /

Warmduschen auch nach 2050 gesichert!

Leserbrief von Kantonsrat Marcel Buchmann, CVP Innerthal zur Initiative „PlusEnergiehaus – das Kraftwerk für den Kanton Schwyz“

Kantonsrat Marcel Buchmann, Innerthal

Am 21. Mai 2017 stellt das Schweizervolk mit der Abstimmung zur Energiestrategie 2050 die Weichen für eine nachhaltige, umweltschonende und gesicherte Energieversorgung in der Zukunft. Mit der ebenfalls am gleichen Datum zur Abstimmung gelangenden Schwyzer Energie-Initiative „PlusEnegiehaus – das Kraftwerk für den Kanton Schwyz“ wird auch gleich ein Instrument vorgeschlagen, welches die Ziele der Energiestrategie 2050 erreicht. Mit dem Bau von PlusEnergiehäuser produziert das Gebäude mehr Energie pro Jahr als es verbraucht. Seit dem Jahr 2005 werden in der Schweiz solche Gebäude erstellt. Es handelt sich also bereits um eine bewährte Technik. Zudem profitiert unser Gewerbe direkt von diesen Investitionen, was wiederum Arbeitsplätze in unserem Kanton schafft. Die Mehrinvestitionen in ein PlusEnergiehaus sind erfahrungsgemäss in maximal 8 Jahren amortisiert. Aufgrund der langen Lebensdauer der Anlagen, verdient man nach 8 Jahren Geld da man keine Fremdenergie wie Öl, Gas und (Atom-)Strom mehr einkaufen muss. Für den Ausgleich der Stromproduktion zwischen Sommer und Winter eignen sich unsere Speicher-Wasserkraftwerke. Besonders davon profitieren die Bergkantone und deren Gemeinden (auch im Kanton Schwyz), da der Wasserkraft wieder eine zentrale Bedeutung in der Energieversorgung zukommt. Auf jeden Fall ist die eigene Stromproduktion die sicherere Versorgung als unser Geld für nicht erneuerbare Energien (Öl und Gas) in zweifelhafte und undurchsichtige Länder fliessen zu lassen. Deshalb ist ein Ja zur „Schwyzer Energie-Initiative“ und zur „Energiestrategie 2050“ für unsere Nachkommen, unser Gewerbe und die Umwelt die richtige Entscheidung.