17.04.2017 / Leserbrief / /

Mehr Freiheit für den Kanton Schwyz

Leserbrief von Solarpreisträger Otmar Spescha, Schwyz, zur CVP-Initiative "PlusEnergiehaus".

Der Mensch liebt die Freiheit. Dazu muss er aber so unabhängig wie möglich sein. Der Wohlstand unserer heutigen Gesellschaft basiert aber in Bezug auf den Energieverbrauch auf einer riesengrossen Abhängigkeit vom Ausland. Etwa 80 Prozent des schweizerischen Energieverbrauchs werden in Form von Öl, Gas und Uran importiert. Alleine im Kanton Schwyz sind das alljährlich 154 Millionen Franken (Zahlen im 2016), welche in Staaten abfliessen, die unsere Werte teilweise grundlegend missachten und deren Glaubwürdigkeit fraglich ist. Wir finanzieren also, was wir nicht wollen, wovor wir uns fürchten und was wir schliesslich bekämpfen würden. Das grösste und rasch realisierbare Spar- und Produktionspotenzial liegt im Gebäudebereich. Mit einem Ja zum «PlusEnergiegebäude – das Kraftwerk für den Kanton Schwyz» am 21. Mai, haben wir die Möglichkeit, diese Auslandabhängigkeit zu reduzieren. Die dazu benötigte Technik für Energieeffizienz und Nutzung einheimischer, zu 100% erneuerbarer Energie ist vorhanden und nachgewiesen funktionsfähig. Zudem werden interessante Arbeitsplätze erhalten und neu geschaffen. Die Wertschöpfung bleibt im Kanton Schwyz. Die Initiative gibt keine Methode vor, sondern einfache Ziele. Das Ergebnis zählt, der Weg dazu ist frei. Bestehende Vorschriften werden unnötig und können abgeschafft werden. Wir sind in der Lage, unseren Energiebedarf eigenständig zu decken. Liebe Schwyzerinnen und liebe Schwyzer, lasst uns also den Kanton Schwyz zum eigenen Kraftwerk werden. Für einen selbstverantwortlichen, unabhängigeren und schlussendlich freieren Kanton Schwyz. JA zum «PlusEnergiegebäude – das Kraftwerk für den Kanton Schwyz».