16.09.2016 / Leserbrief / /

Nein zur grünen Zwangsinitiative

Leserbrief zur Volksinitiative "Grüne Wirtschaft" von Bruno Beeler, Kantonsrat CVP, Goldau

Kantonsrat Bruno Beeler, Goldau

Kantonsrat Bruno Beeler, Goldau

Gemäss der Volksinitiative „Für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft (Grüne Wirtschaft)“müsste die Schweiz bis 2050 den Ressourcenverbrauch so weit verringern, dass er hochgerechnet die natürliche Kapazität der Erde nicht mehr überschreitet, während der heutige Ressourcenverbrauch in der Schweiz ungefähr beim Dreifachen liegt. Das Anliegen ist grundsätzlich berechtigt. Die Initiative geht aber deutlich zu weit. Sie will in zu kurzer Zeit zu viel erreichen. Das hätte für unsere Volkswirtschaft verheerende Folgen. Wettbewerbsfähigkeit, Wachstum und Beschäftigung gingen verloren. Zwangsmassnahmen und neue Steuern müssten angeordnet werden. Und das angesichts der Tatsache, dass die Schweiz bei der Ressourceneffizienz weltweit führend ist. Die Hochpreisinsel würde noch hochpreisiger. Das wäre ein internationaler Alleingang. Mehr Vorschriften, mehr Staat, aber weniger Arbeitsplätze wären die Folge. Deshalb nein zu dieser grünen Zwangsinitiative.