13.09.2016 / Leserbrief / /

Lädelisterben und Kantonalbankinitiative

Leserbrief zur Kantonalbank-Initiative von Irène May-Betschart, Kantonsrätin, CVP-Ingenbohl

Kantonsrätin Irène May-Betschart, Ingenbohl

Kantonsrätin Irène May-Betschart, Ingenbohl

Was hat das Lädelisterben mit der Volksinitiative zur flächendeckenden Präsenz der Kantonalbank zu tun? Sehr viel: sowohl das Einkaufsverhalten hat sich im Laufe der Zeit verändert – wie auch die Art, wie Herr und Frau Schwyzer Bankdienstleistungen beziehen. Die Veränderungen können zwar bedauert werden, sind aber Tatsache. Eine erfolgreiche Bank muss sich der Zeit anpassen können und das Filialnetz so betreiben, dass es rentabel bleibt. Wichtig dabei ist, dass die SZKB, welche ja der Schwyzer Bevölkerung gehört, auch für ältere Menschen massgeschneiderte Lösungen bereithält. Dies wird gewährleistet mit Massnahmen, wie z.B. Angebote für Seniorinnen und Senioren in Wohnheimen. Aus meiner Sicht ist diese Art von Kundenorientierung zielführender, als der Erhalt von künstlich diktierten Filial-Standorten. Deshalb: Nein zur Volksinitiative „Für eine flächendeckenden Präsenz der Schwyzer Kantonalbank“.