06.09.2016 / Leserbrief / /

Wirtschaftliche Freiheit gewähren

Leserbrief zur Kantonalbank-Initiative vom 25. September 2016 von Kantonsrat Mathias Bachmann, Merlischachen

Kantonsrat Mathias Bachmann, Merlischachen

Kantonsrat Mathias Bachmann, Merlischachen

Die Schwyzer Kantonalbank SZKB und deren Gewinn gehören der Schwyzer Bevölkerung. Deshalb braucht unsere Kantonalbank ideale Rahmenbedingungen, damit sie in einem schwierigen Umfeld mit attraktiven Produkten und Dienstleistungen die Kundenbedürfnisse kostenbewusst und effizient befriedigen kann. Mit einer Annahme der Initiative „Für eine flächendeckende Präsenz der Schwyzer Kantonalbank“ würde unsere Bank jedoch unnötig eingeschränkt. Die SZKB müsste Investitionen von rund 20 Mio. Franken tätigen.

Veränderte Kundenbedürfnisse zwingen die SZKB laufend, ihr Angebot zu überprüfen. So auch in unserem Bezirk. Es ist verständlich, dass die Schliessung einer Filiale für ein Dorf immer mit einem Abbau von liebgewonnenen Dienstleistungen verbunden ist. Aber durchschnittlich rund 50 Schaltertransaktionen pro Tag wie in Immensee sind zu wenig, um eine Filiale rentabel betreiben zu können. Es gilt zu beachten, dass die SZKB nach wie vor das dichteste Filial- und Bancomatennetz in unserem Kanton hat. Kommt hinzu, dass die Bedeutung von Internet- und Mobile-Banking tagtäglich zunimmt.

Unsere Kantonalbank hat in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen, dass sie sich für die Schwyzer Bevölkerung einsetzt. Sie unterstützt unseren Kanton an unzähligen kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Anlässen. Mit einem Nein zur Initiative lassen wir unserer Bank, der Schwyzer Kantonalbank die nötige wirtschaftliche Freiheit, damit sie auch in Zukunft für uns kostenbewusst und effizient arbeiten kann.