06.02.2018 / Leserbrief / /

Tiefe Einkommen nicht erneut bestrafen

Leserbrief von Albin Fuchs zur kantonalen Abstimmungsvorlage vom 4.März 2018 über die Prämienverbilligung in den Krankenversicherungen

Albin Fuchs, Kantonsrat CVP, Euthal

Am 4.März stimmen wir über den Kantonsratsbeschluss zur Prämienverbilligung ab. In der Motion M 11/15 wollte man erreichen, dass in Zukunft niemand mehr Prämienverbilligung bekommt, als dass man Prämien einbezahlt. Das scheint logisch und ist nachvollziehbar. Was dann passiert ist, ist eine reine Sparvorlage von 5.7 Mio. Franken. Wer dies nun betrifft ist schnell herausgefunden: es belastet die tiefen Einkommen und genau dort will man den Sparhebel wieder ansetzen. Als Landwirt und Kantonsrat liegt es mir am Herzen dieser unsäglichen Sparübung entgegenzutreten. Geschätzte Damen und Herren legen Sie am 4.März ein Nein in die Urne und sagen somit nein zur Kürzung der Prämienverbilligung.