03.09.2017 / Leserbrief / /

Unsere Kultur- und Sportförderung ist für die Gemeinschaft wichtig!

Leserbrief von Kantonsrat Sandro Patierno, Schwyz, zur kantonalen Abstimmungsvorlage vom 24. September 2017 zur "Kündigung der Vereinbarung über die interkantonale Zusammenarbeit im Bereich überregionaler Kultureinrichtungen"

Sandro Patierno, Kantonsrat CVP Schwyz

Mit der Kündigung des Kulturlastenausgleichs verliert unser Kanton seinen Ruf als verlässlicher Partner bei der interkantonalen Vereinbarung. Gleichzeitig gibt das Parlament die Kompetenz aus der Hand, über die Beiträge an den interkantonalen Kulturlastenausgleich selber zu entscheiden.

Bei einer Annahme wäre die Zahlung eines Kantonsbeitrages ab 2022 freiwillig und somit für die Nachbarkantone schwieriger zu budgetieren. Allen Beteuerungen zum Trotz wird dies als Sparmassnahme verstanden, weil so künftig im Kanton Schwyz keine Steuermittel mehr für die Kulturpflege eingesetzt werden.

Die Kündigung des Kulturlastenausgleichs hat längerfristig eine direkte Auswirkung auf die kantonale Förderung. Sämtliche Mittel werden nur noch aus dem Lotteriefond entnommen. Die Reserven im Fond werden stets abnehmen. Ein Abbau bei der kantonalen Kultur- und Sportförderung ist garantiert. Der Kampf um die Lotteriemittel wird auf jeden Fall härter.

Vom Lotteriefond profitieren der Sport (Jugend & Sport, Sportvereine mit den Sportplätzen und Infrastrukturen), das Sozialwesen (soziale Institutionen, Gesundheit) und die Kultur (Jugendmusik und Kulturförderung). Alle unsere kantonalen und regionalen Institutionen und Vereine tragen wesentlich zur Lebensqualität im Kanton Schwyz bei. Lassen Sie uns nicht ins Abseits laufen. Darum liebe Bürgerinnen und Bürger:
Für eine offensive Kultur- und Sportförderung in unserem Kanton Schwyz!

NEIN zur Kündigung und zur Kürzung der Kultur- und Sportgelder!