30.08.2017 / Leserbrief / /

Ja zur Rentenreform 2020 – Ein Vernunftentscheid

Leserbrief von Kantonsrat Paul Schnüriger, Rothenthurm, zur Altersreform 2020

Kantonsrat Paul Schnüriger, Rothenthurm

Die Altersvorsorge ist und wird auch in Zukunft eine Herausforderung bleiben. Bis zu einer Million mehr Rentner und eine längere Lebenserwartung müssen für alle verträglich ausfinanziert werden. Um die Zahlen ins Lot zu bringen stehen grundsätzlich drei Möglichkeiten zur Verfügung. Die Senkung der Renten, höhere Einnahmen über Beiträge und die Erhöhung des Rentenalters. An allen drei Schrauben wurde bei dieser Revision in unterschiedlichem Masse gedreht.

Die uns vorgelegte Revision geht in die richtige Richtung weil diese nebst der Sicherung der Renten bis 2030 erste dringend notwendige Schritte zu einer langfristigen Sicherung der Renten vorsieht. Nämlich die Senkung des Umwandlungssatzes von 6.8% auf 6% und die Erhöhung des Rentenalters der Frauen auf 65 Jahre. Auch die wichtige Flexibilisierung der Pensionierung wird mit der Revision verbessert. Mit einem Ja an der Urne stellen Sie sicher dass die AHV ausfinanziert bleibt und nicht schon in den kommenden Jahren ein Milliardenloch in der AHV Kasse entsteht.

Ich gebe den Gegnern der Vorlage Recht dass das vorliegende Paket langfristig nicht ausreichen wird und weitere Massnahmen unumgänglich sein werden. Ein Ja gibt uns jedoch Zeit einen weiteren Schritt zu machen ohne dannzumal auch noch ein mehrere Milliarden grosses Loch stopfen zu müssen. Deshalb jetzt mit einem Ja die ersten Schritte fixieren.

Wie sagt doch der Volksmund? Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach.