30.08.2017 / Leserbrief / /

Ein gut schweizerischer Kompromiss

Leserbrief zur Altersreform 2020 von Kantonsrat Adrian Dummermuth, Goldau

Kantonsrat Adrian Dummermuth, Goldau

Der AHV droht eine Finanzierungslücke in Milliardenhöhe. Mit den Abstimmungen zur Rentenreform 2020 werden die Weichen für die mittelfristige, solide Ausgestaltung unser Sozialwerke gestellt. Die Vorlagen sind ein gut schweizerischer Kompromiss – nicht perfekt, aber tragfähig und ausgewogen. Die demografische Entwicklung erfordert Anpassungen bei unseren Vorsorgewerken – nicht erst in ein paar Jahren, sondern jetzt. Ein weiterer Reformstau verursacht ein Milliardendefizit bei der AHV. Mit einem Paket von Einsparungen und zusätzlichen Einnahmen können die Renten gesichert werden. Mit der Angleichung des Rentenalters für Frauen und Männer und der Senkung des Umwandlungssatzes in der 2. Säule werden auch zentrale bürgerliche Forderungen erfüllt. Die vorgesehenen Ausgleichsmassnahmen in der AHV (Zuschlag von Fr. 70.- bei den Neurenten, Erhöhung des Plafonds bei der Maximalrente für Ehepaare und Erhöhung der AHV –Beiträge für Arbeitgeber und Arbeitnehmer um je 0.15 Prozent) sind Elemente eines mehrheitsfähigen Sanierungskonzepts – ein Kompromiss eben. Unterstützen sie ihn!