22.07.2013 / Vorstoss / /

Arbeitsplätze für den Kanton Schwyz – Ersatz für das Arbeitsplatzgebiet Rietli Buttikon

Mit einer Interpellation verlangen verschiedene CVP Kantonsräte aus den Regionen March und Höfe Auskunft, ob, wie und wann ein Arbeitsplatzgebiet im Raum Ausserschwyz oder Einsiedeln entwickelt werden kann.

Im Rahmen der Strategie „Wirtschaft und Wohnen“ hat der Regierungsrat des Kantons Schwyz bereits 2004 festgehalten, dass die Arbeitsplatzzahl im Kanton Schwyz im Vergleich zur Einwohnerzahl auf einem relativ tiefen Niveau liegt. Deshalb hat er sich unter anderem daran gemacht, in Zusammenarbeit mit den Gemeinden Flächen zu definieren und auszuscheiden, die für die Ansiedlung von Unternehmungen günstig sein könnten. In den letzten Jahren ist man mit den Projekt «Urmibergachse»  und «Medical Cluster Fänn» recht gut voran gekommen. Es ist zu rechnen, dass im inneren Kantonsgebiet sowie im Bezirk Küssnacht in den nächsten Jahren entsprechende Flächen zur Verfügung stehen. Etwas stiller geworden ist es in der March, wo vor einigen Jahren das Arbeitsplatzgebiet «Rietli Buttikon» zur Diskussion stand. Mit einer Interpellation wollen die Kantonsräte Roger Brändli, Andreas Meyerhans, Heinrich Züger und Markus Hauenstein von der Regierung wissen, ob, wie und wann ein alternatives Arbeitsplatzgebiet im Raum Ausseschwyz entwickelt werden kann.

Zum Wortlaut der Interpellation